Herzlich willkommen zum

im Rahmen des
Symposiums Intensiv­medizin + Intensivpflege.

Bremer Talk

Eine 14-tägige Vortragsreihe von Februar bis Juli 2021, live um 18 bis 19 Uhr, stets am Mittwoch.


Auch wenn das 31. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege Ende Februar nicht stattfinden kann, müssen Sie nicht ganz darauf verzichten.

Am 24. Februar 2021, also am Mittwoch des ursprünglichen Starts des Symposiums, beginnt der „Bremer Talk“.

Das interaktive, interdisziplinäre und interprofessionelle Miteinander von Referent*innen, Moderator*innen und Ihnen als Teilnehmer*innen soll das besondere Element des Bremer Talk sein – ganz im Sinne des Bremer Symposiums.

Natürlich wird nicht jeder immer können, daher bleibt die Option, sich die aufgezeichneten Talks im on Demand Bereich nachträglich anschauen zu können.

Die Themen sind jeweils ausgewählt aus dem umfassenden Angebot des Symposiums und sprechen daher auch alle Akteure der Intensivmedizin und Intensivpflege an.

Eine Fokussierung um den gesamten Themenkreis Corona ist hierbei beabsichtigt – aus vielschichtiger Sicht und mit zahlreichen Facetten: angefangen mit pflegerischen Besonderheiten und Erfahrungen, über ethische, infektiologische und physiologische Aspekte bis hin zu den Folgen für das Krankenhausmanagement, sind viele Teilbereiche abgedeckt.

Jeder Termin wird live und interaktiv stattfinden und daher sind wir in der Lage, stets aktuelle Entwicklungen zu berücksichtigen.

Sind Sie neugierig? Wir auch! Auch wenn wir Ihnen nicht all das bieten können, was unser Bremer Symposium seit vielen Jahren ausmacht, sind wir optimistisch, dass wir gemeinsam mit Ihnen etwas gestalten können, was uns allen positiv in Erinnerung bleiben wird – also kein „Schauen wir mal“, sondern ein „Let’s do it!!“

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Programmkomitee, Prof. Dr. Herwig Gerlach, Sabine Kretschmar
Ihr WIVIM, Prof. Dr. Rolf Dembinski
Ihre HCCM, Prof. Dr. Werner Kuckelt
Ihr Team von Congress Bremen, Kordula Grimm, Claudia Burgess

Anmeldung



Sie können sich ab dem 8. Februar 2021 für die Vortragsreihe registrieren. Sie melden sich einmalig für alle 11 Termine an. Die Termine finden 14-tägig mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr statt.

Bei wenigen Termine gibt es eine Erweiterungen von einer Stunde, wo Firmen die Möglichkeit bekommen weitere Themen zu präsentieren.

Gebühr



Die Anmeldegebühr für die gesamte Vortragsreihe bis Juli 2021 beträgt 30 € für Pflegende und 60 € für Ärzte*innen inkl. Nutzung des on Demand Bereichs.

Die Zahlung erfolgt per Rechnung.


Jetzt hier Bremer Talk buchen:

Bremer Talk


Der Bremer Talk ist eine virtuelle Vortragsreihe, die ab dem 24.02.2021, jeden zweiten Mittwoch ab 18:00 Uhr live stattfindet.

Bitte wählen Sie Ihre Gruppe: Ärzt*innen (60,- €) oder Pflegende1 (30,- €)

1 Pflegende, Techniker/MTA, Rettungsdienst­fachpersonal, Therapeuten, Verwaltungs- und Krankenhausangestellte, wissenschaftliches Personal, nicht berufstätige Ärzte, Ärzte im Ruhestand, Studenten.

Auswahl zurücksetzen

Live-Programm


Mai

Mi., 05.05.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Interprofessioneller Bremer Anästhesie-Talk:
Langzeitbeatmung mit einem Anästhesiegerät unter COVID-Bedingungen – Wie werden Geräte in der Anästhesie und auf der Intensivstation adäquat verwendet und aufbereitet


Moderator*innen und Referent*innen:
PD Dr. Christian Hönemann
Prof. Dr. Andreas Weyland
Sabine Kretschmar
Dr. Marie-Luise Ruebsam

Mit einem interprofessionellen Team präsentieren wir die Aufbereitung und Anwendung von Anästhesiegeräten unter COVID-Bedingungen.

Mi., 05.05.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

Wissenstransfer und Kommunikation für alle – jetzt auf die Zukunft setzen


Mit freundlicher Unterstützung der B. Braun Deutschland GmbH & Co. KG

Moderatoren und Referenten:
Stefan Fischer
Jan Dreßler
Dr. Julian Schnurr

Stress, Personalmangel, Schulungsaufwand, Stationswechsel – kommt Ihnen das aus Ihrem Arbeitsalltag in der Klinik bekannt vor? Unsere Referent*innen berichten wie SOPHIA Pfleger*innen und Mediziner*innen gleichermaßen hilft!

Mi., 19.05.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Organversagen Herz und Niere – You never fail alone!


Moderator: PD Dr. Timo Brandenburger

  • Neues zu Diagnostik und Therapie des kardiogenen Schocks
    Referent: Prof. Dr. Guido Michels
  • Update akutes Nierenversagen
    Referent: Prof. Dr. Detlef Kinden-Milles
Die Referenten fassen aktuelle Leitlinien zum Kardiogenen Schock und akuten Nierenversagen praxisorientiert zusammen und geben konkrete Behandlungsempfehlungen.

Mi., 19.05.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

Hyper- und Hypotension: Management medizinischer Notfälle


Mit freundlicher Unterstützung der Ferrer Deutschland GmbH

Moderator:
Prof. Dr. Berthold Bein

  • Management medizinischer Notfälle aus der Sicht der Neurochirurgin
    Referentin: Dr. Marion Hof
  • Fallbeispiele aus der Neurochirurgie
    Referent: Dr. Martin Bretschneider
  • Fallbeispiele aus der Gefäßchirurgie
    Referent: Dr. Sofiane Dridi
Starke Blutdruckschwankungen in perioperativen Situationen können den Patienten einem erhöhten Risiko aussetzen. Hören Sie von Experten aus verschiedenen Bereichen, wie sie damit umgehen.

Juni

Mi., 02.06.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Podiumsdiskussion:
Wie habe ich Covid-19 erlebt und überlebt?
Andreas Meier im Gespräch mit Wegbegleitern und Behandlern


Moderator*innen und Referent*innen:
Sabine Kretschmar
Oliver Rothaug
Andreas Jungblut
Andreas Meier
Dr. Jan Bräunig

Wie geht es Menschen, die eine COVID 19-Infektion mit Intensivtherapie durchlebt haben? Wir haben einen betroffenen Kollegen dazu eingeladen. Wie können wir diese Erfahrungen auf der ICU nutzen? Lasst uns ins Gespräch kommen!

Mi., 02.06.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

Mein COVID - ein Jahr, fünf Perspektiven


Mit freundlicher Unterstützung der ORION Pharma GmbH

Moderator und Referent*innen:
Prof. Dr. Detlef Kindgen-Milles
Dr. Rebecca von Haken
Prof. Dr. Sascha Treskatsch
Prof. Dr. Sebastian Baum
Prof. Dr. Hans-Christian Hansen
Carsten Hermes

Im Rahmen des Bremer Talks kommt in dieser einstündigen Sitzung eine interprofessionelle Runde zusammen, um sich über die Erfahrungen aus einem Jahr COVID-19 auszutauschen. Mit kurzen Beiträgen von jeweils 8 Minuten gewähren uns die Teilnehmer Einblick in ihr ganz persönliches COVID-Jahr. Dabei gilt keineswegs eine Beschränkung auf rein Intensiv-Medizinisches, vielmehr sind Eindrücke aus allen Lebensbereichen ausdrücklich erwünscht.

Mi., 16.06.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Knifflige infektiologische Fälle: Corona et al – Fallpräsentation


Moderator*innen und Referent*innen:
Prof. Dr. Rolf Dembinksi
Prof. Dr. Mariam Klouche

Die Referent*innen präsentieren aktuelle Empfehlungen und deren Umsetzung bei der Behandlung von COVID-Patient*innen aus interdisziplinärer Sicht anhand eines Fallbeispiels.

Mi., 16.06.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

Kontroversen zum Antimykotika-Einsatz in der Intensivmedizin


Mit freundlicher Unterstützung der GILEAD Sciences GmbH

Moderator:
PD Dr. Richard Strauß

  • ARDS: Risikofaktor für Aspergillose?
    Referent Pro: PD Dr. Dominic Wichmann
    Referent Con: PD Dr. Richard Strauß
  • TDM: Essentiell für den Therapieerfolg bei Aspergillose?
    Referent Pro: Dr. Rainer Höhl
    Referent Con: PD Dr. Christoph Lichtenstern
Aspergillosen gehören zu den am häufigsten übersehenen Diagnosen ante mortem auf der Intensivstation.
Um die Aufmerksamkeit für eine frühere Diagnostik zu schärfen, soll im Rahmen einer Pro-/Con-Diskussion das akute Atemwegssyndrom (ARDS) als möglicher Risikofaktor für eine pulmonale Aspergillose diskutiert werden. In einem zweiten Schritt steht sodann die Notwendigkeit eines therapeutischen Drug Monitorings (TDM) im Fokus. Ist TDM wirklich notwendig für den Therapieerfolg?
Verfolgen Sie zwei spannende Kontroversen zum Einsatz von Antimykotika in der Intensivmedizin.

Mi., 30.06.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Ethische Aspekte der COVID-Pandemie


Moderator: Prof. Dr. Fred Salomon

  • Mehr Patienten als Versorgungsmöglichkeit – praktische Überlegungen zu einer ethischen Herausforderung
    Referent: Dr. Alexander Supady
  • Therapiezielbestimmung beim kritisch kranken COVID-Patienten – gelten hier andere Kriterien?
    Referent: Prof. Dr. Thomas Bein
COVID-19 und (über-)volle Intensivstationen – wir diskutieren …

Juli

Mi., 14.07.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Aktuelles aus der Hämostaseologie / 
COVID-19, Sepsis und Antikoagulation


Moderatoren:
Prof. Dr. Josef Briegel
Prof. Dr. Thorsten Brenner

  • COVID-19-assoziierte Koagulopathie und Sepsis-assoziierte Koagulopathie - Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Pathophysiologie
    Referent: Dr. Thomas Schmoch
  • Medikamentöse Thrombose­prophylaxe und Antikoagulation bei Sepsis und COVID-19 – Evidenz und Leitlinien
    Referent: PD Dr. Patrick Möhnle
Mikrovaskuläre Thrombosen und disseminierte intravasale Gerinnungsstörungen bei COVID und Sepsis: Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Pathophysiologie.

Mi., 14.07.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

MESSUNG DER FUNKTIONELLEN RESIDUALKAPAZITÄT UND INDIREKTE KALORIMETRIE, ZWEI UNTERSCHIEDLICHE UND INDIVIDUELLE THERAPIEANSÄTZE..., ABER BRINGT INDIVIDUELLE THERAPIE ÜBERHAUPT DEN ERHOFFTEN MEHRWERT BEI COVID-19 PATIENTEN?


Mit freundlicher Unterstützung der GE Healthcare GmbH

  • Messung der funktionellen Residualkapazität: Lange bekannte Messung, aber zu wenig eingesetzt?
    Referent: PD Dr. Armin Kalenka
  • Indirekte Kalorimetrie: Energieumsatz schätzen, berechnen oder doch besser messen?
    Referent: PD Dr. Jörn Grensemann

Vergangene Live-Termine


Februar

Mi., 24.02.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Lesung:
„Charles Dickens und die Kranken von London“


Moderatoren und Referenten:
Prof. Dr. Klaus Lewandowski
Dr. Kurt W. Schmidt

Wir laden Sie herzlich zu einer medizinisch-literarischen Zeitreise ein: „Charles Dickens und die Kranken von London“.

März

Mi., 10.03.2021, 18:00 – 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion:
Klimakrise Deutschland? Sind die Intensivpflegenden jetzt endgültig verheizt?


Moderator*innen und Referent*innen:
Martina Bauer
Wendelin Herbrand
Andreas Jungblut
Staatssekretär Andreas Westerfellhaus
Lothar Ullrich
Weiterbildungsteilnehmer*innen Lünen

Sind die Intensivpflegenden jetzt endgültig verheizt? Wir diskutieren mit Berufsverband und Politik.

Mi., 24.03.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

Hot topics der respiratorischen Therapie in der Intensivmedizin


Moderatoren:
Prof. Dr. Marcelo Gama de Abreu

  • ARDS in COVID-19: different phenotypes, pathophysiology and outcomes?
    Referent: Prof. Dr. Luciano Gattinoni
  • Von high-flow O2-Therapie bis ECMO: Welche Methode bei welcher Indikation?
    Referent: Prof. Dr. Steffen Weber-Carstens
COVID-19 – Die passende respiratorische Therapie beim Lungenversagen, Experten geben Auskunft.

Mi., 24.03.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

Klinische Ernährung und Reha bei langliegenden ICU Patienten – was ist möglich?


Mit freundlicher Unterstützung der Fresenius Kabi Deutschland GmbH

  • Die leitliniengerechte Ernährung des ICU Patienten in Zeiten von COVID-19 – sind sie immer noch gültig?
    Referent: Dr. Gunnar Elke
  • Innovative Ziele für Ernährung und Bewegung: Marathontraining im Intensivbett?
    Referent: Prof. Stefan Schaller
Bewegte Zeiten unter COVID-19: Ernährung & Reha beim Intensivpatienten - Diskutieren sie mit den Experten.

April

Mi., 07.04.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

COVID-19 herausgeforderte Intensivmedizin


Moderatoren:
Dr. Thomas Klöss
Dr. Thomas Iber

  • Aufbau der Pandemieorganisation
    Referent: Prof. Dr. Johannes Bickenbach
  • Anforderungen der Klinikumsleitung
    Referent: Dr. Martin Siess, Dr. Christopher Spering
  • Rückkehr zum Normalbetrieb
    Referentin: PD Dr. Helene Häberle
Expert*innen berichten zum Aufbau der Pandemieorganisation, den Anforderungen der Leitungen der Klinika und Krankenhäuser und zur Planung der hoffentlich baldigen Rückkehr zum Normalbetrieb.

Mi., 07.04.2021, 19:15 – 20:15 Uhr

Belegungssteuerung im klinischen Ausnahmezustand – Stresstest für das System


Mit freundlicher Unterstützung der Dräger Medical Deutschland GmbH

Moderator*innen und Referent*innen:
Dr. Oliver Kunitz
PD Dr. Tim Piepho
Marie-Christin Blume
Tim Ehlers

Die COVID-19 Krise hat das klinische Kapazitätsmanagement in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Im März und April 2020 wurde die Frage nach einem verfügbaren Intensivbett förmlich über Nacht zum bundesweiten Diskussionsthema. Doch auch ohne eine epidemische Ausnahmesituation treten immer wieder Umstände auf, welche die Frage nach verfügbaren Behandlungskapazitäten aufwirft.

Mi., 21.04.2021, 18:00 – 19:00 Uhr Punkte: CME 1 · RbP 1

COVID-19 – Muster und Mechanismen der Multiorganbeteiligung


Moderatoren:
Prof. Dr. Herwig Gerlach
Prof. Dr. Michael Bauer

  • Sepsis goes viral!“ – Pathophysiologie
    Referent: Prof. Dr. Michael Bauer
  • Lunge, Leber, Hirn … (Kasuistiken zur Klinik der Organbeteiligung)
    Referent: Dr. Martin Ruß
COVID-19 versus Sepsis: Wir stellen anhand von Beispielen den aktuellen Stand der Wissenschaft hierzu dar.

Mi., 21.04.2021, ab 19:00 – 20:00 Uhr

Neue therapeutische Aspekte zur schnellen Korrektur von Azidose und Blut-pH-Wert bei Patienten mit Multiorgandysfunktion


Mit freundlicher Unterstützung der ADVITOS GmbH

  • Therapeutische Möglichkeiten der ADVOS-Therapie bei Patienten mit Multiorgandysfunktion durch extrakorporale CO2-Entfernung
    Referent: PD Dr. Tobias Lahmer
  • Aktuelle klinische Evidenz und Indikationsstellung der ADVOS-Therapie
    Referent: Prof. Dr. Valentin Fuhrmann
In diesem Symposium werden neue therapeutische Ansätze zur kombinierten Unterstützung bei Multiorgandysfunktion von Leber, Lunge und Niere sowie der Korrektur des Säure-Basen-Haushalts diskutiert. Dabei wird explizit auf die CO2-Entfernung sowie aktuelle klinische Evidenz der ADVOS (ADVanced Organ Support)-Therapie eingegangen.

Zertifizierung



Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass auch die Termine des Bremer Talks zertifiziert und Fortbildungspunkte vergeben werden.

CME-Punkte (Continuing Medical Education):
Es gibt jeweils einen CME Punkt für alle Termine, ausgenommen den zweiten Termin. Also für die Termine 1 und 3-11 (24.02.2021, 24.03.2021-14.07.2021, max. 10 CME-Punkte). Ausgenommen sind Firmentermine, welche im Anschluss an wenige wissenschaftliche Live-Termine stattfinden.
Für die Zertifizierung müssen Sie sich den Termin von Anfang bis Ende anschauen, entweder live oder im on Demand Bereich und anschließend eine Lernerfolgskontrolle, bestehend aus 5 Multiple-Choice Fragen zum Vortrag, durchführen.
Wenn Sie die Lernerfolgskontrolle bestätigen, werden die Punkte an die Bundesärztekammer weitergeleitet und gutgeschrieben, vorausgesetzt Sie haben die Fragen richtig beantwortet und die EFN Nummer in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt. Bitte beachten Sie, dass die Punkte gesammelt hochgeladen werden, deshalb kann es manchmal einige Wochen dauern, bis die Punkte auf Ihrem Konto gutgeschrieben sind.

RbP-Punkte (Registrierung beruflich Pflegender):
Es gibt jeweils einen Fortbildungspunkt für jeden Termin (24.02.2021-14.07.2021, max. 11 RbP-Punkte). Ausgenommen sind Firmentermine, welche im Anschluss an wenige wissenschaftliche Live-Termine stattfinden.
Für die Zertifizierung müssen Sie sich den Termin von Anfang bis Ende anschauen, entweder live oder im on Demand Bereich und anschließend eine Lernerfolgskontrolle, bestehend aus 5 Multiple-Choice Fragen zum Vortrag, durchführen.
Wenn Sie die Lernerfolgskontrolle bestätigen, erhalten Sie, einige Tage später, eine Teilnahmebescheinigung mit den Fortbildungspunkten per E-Mail. Diese können Sie dann bei der Registrierung beruflich Pflegender einreichen, vorausgesetzt Sie haben die Fragen richtig beantwortet.

Hinweistext zur Zoom-Teilnahme



Um live an einer Sitzung teilzunehmen, müssen Sie sich einloggen, um in den passwortgeschützten Bereich zu gelangen. Ihnen wird eine E-Mail mit dem Zoom-Zugangslink kurz vor jedem Live-Termin zugesendet. Mit diesem Link gelangen Sie zum aktuellen Live-Termin. Sie werden mit dem Status „Teilnehmer“ an dem Termin teilnehmen. Das bedeutet, Sie können im F&A -Bereich (Fragen & Antworten) schriftlich Fragen stellen und auch an Umfragen teilnehmen. Die Kamera- und Mikrofonnutzung ist ausgeschaltet.

Technische Vorraussetzungen zur Teilnahme



Die Vorträge werden über die Plattform Zoom gestreamt. Hierfür benötigen Sie eine Internetverbindung – kabelgebunden oder kabellos (3G oder 4G/LTE), Lautsprecher und optional ein Mikrofon. Zoom wird von allen gängigen Betriebssystemen unterstützt (ab Windows 7 und neuer; macOS X mit macOS 10.9 oder neuer)

Für die einwandfreie Nutzung und Übertragung des Bremer Talks empfehlen wir Ihnen, sich den Zoom Client herunterzuladen oder den Zoom Client auf die neuste Version upzudaten. Die Browserübertragung ist zwar auch möglich (Unterstützte Browser Windows: IE 11+, Edge 12+, Firefox 27+, Chrome 30+; Mac: Safari 7+, Firefox 27+, Chrome 30+, Linux: Firefox 27+, Chrome 30+) eine optimale Übertragung kann jedoch nicht gewährleistet werden.

FAQ's



Haben Sie noch offene Fragen? Dann schauen sie bei unserer Zusammenstellung von Informationen zu häufig gestellten Fragen, den FAQ's, vorbei. Hier bekommen Sie Antworten zu allgemeinen Fragen, zur Zertifizierung, zur Technik und dem on Demand Bereich.

FAQ's

Ausstellersupport Bremer Talk 2021

Gemäß den Empfehlungen der Bundesärztekammer, des FSA-Kodexes (Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.) und des AKG-Kodexes (Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V.) informieren nachfolgend genannte Unternehmen über ihre finanzielle Unterstützung zum Bremer Talk.

Download
Ausstellersupport Bremer Talk 2021

Kontakt



Bei Fragen zum Programm kontaktieren Sie bitte den WIVIM e.V.,
Frau Sandra Eylers:
WIVIM e.V.
Sandra Eylers
Sögestraße 48
28195 Bremen
Tel.:+49 421 30729820
E-Mail: eylers.sandra@wivim.org
Bei Fragen zur Registrierung oder bei technischen Fragen kontaktieren Sie bitte CONGRESS BREMEN, Team Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege:
CONGRESS BREMEN
Kordula Grimm (Bereichsleitung)
Claudia Burgess (Projektleitung)
Anika Krail
Madlen Oster
Sarah Rietmüller
Findorffstraße 101
28215 Bremen
Tel: +49 421 3505-206
E-Mail: service@intensivmed.de

Mir freundlicher Unterstützung folgender Unternehmen

Mit freundlicher Unterstützung von